Der friedvolle Ort im eigenen Inneren

Foto: Christian Thür/photocase.de

Vielleicht kennen Sie das?

Sie wachen morgens auf und betrachten ganz still das Farbenspiel am Himmel. Oder Sie gehen nach einem wuseligen Arbeitstag in Ihren Garten und  genießen die frische Luft und die kühle Erde. Oder aber Sie nehmen ein duftendes Bad. Oder Sie lassen sich ganz einfach auf Ihrem Meditationskissen zur Ruhe kommen.

Die Menschen, mit denen ich arbeite, beschreiben mir dann Ihren Zustand mit Worten, wie: Da fällt etwas von mir ab. Da setzt sich was. Da fährt etwas runter.

Ja, der Geist kommt zur Ruhe. Die Gedanken setzen sich und mit diesem Setzen stellt sich oftmals ein körperliches Wohlbehagen ein. Die Stimmung wird weicher, wird milder und freundlicher.

Wir haben dann,  ohne es vielleicht bewusst wahrzunehmen, eine Verbindung gefunden zu einem ganz friedlichen Ort in uns. Manchmal stellt sich ein Gefühl ein, das sich anfühlt, wie ein nach Hause kommen.

Dies ist der Ort, an dem wir uns nähren und stärken können. Er ist immer da. Wir müssen ihn nur aufsuchen. Wir müssen nur die Wege finden, die uns zu ihm führen.

Welches sind Ihre Wege zu Ihrem friedlichen Ort?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.