Mein heiliger Raum.

Das Leben ist ein Abenteuer, es stellt uns vor so manche Herausforderung. Manchmal sind die Herausforderungen so groß, dass wir glauben, sie nicht zu bestehen.

Eine ernste Erkrankung, eine Trennung, ein Arbeitsplatzverlust, die Schließung des Gesschäftes unter Corona oder der Verlust eines geliebten Menschen. Alles hält das Leben für uns im Moment bereit. Alles und zwar für jeden von uns. Unter Corona gibt es keine Ausnahme.

Herausforderungen und Krisen bringen alles zum Wanken, der sichere Boden wird brüchig.

Und gerade deshalb ist es so wichtig immer wieder etwas zu finden, was uns trägt. Wo all die Angst und all die Bedenken, Kümmernisse und Sorgen außen vor bleiben können oder vielleicht auch gehalten werden.

Etwas, was uns tragen kann sind Räume. Wir finden Sie im Draußen, im Wald, in der Kirche, in der eigenen Wohnung. Und wir finden Sie, mit ein bisschen Übung auch in unserem Inneren.

Stellen Sie sich vor . . .

es gäbe einen Raum in Ihnen, in den Sie zurückkehren können, wenn es im Außen zu stürmisch wird. Ein Raum, in dem alles gut ist. Der unberührt ist von den Stürmen des Lebens, der tröstend ist und erfrischend, sozusagen ganz heil.

In ihm sind Sie willkommen, so wie Sie sind. Immer. In ihm sind Sie richtig, so wie Sie sind. Ohne Zweifel.

Wenn es einen solchen Raum gäbe, wo in ihrem Körper wäre er verortet?

Kein anderer Mensch außer Ihnen kann diesen Raum betreten. Ganz unverletzt ist dieser Raum von den Meinungen und Vorstellungen anderer Menschen. Ganz unverletzt von Ihrer Lebensgeschichte.

Und er verfügt über noch eine Besonderheit.

Er öffnet sich von allein, wenn er Ihren Bedarf nach Erholung, nach Trost oder Ruhe spürt. Er öffnet Tür und Tor und hält sich bereit für Sie. Jederzeit können Sie ihn betreten diesen Raum, diesen heiligen Raum in Ihnen.

Vielleicht ist es gut sich einen inneren Ort vorzustellen und ihn einzurichten. Genau so, wie es für Sie richtig wäre. Oder aber er braucht keine Einrichtung, sondern er lässt sich eher erfühlen. Immer aber ist er lichtvoll, dieser Raum.

Manche Menschen malen Ihren heiligen Raum anschließend auf. Um immer mal wieder und vielleicht auch leichter in den Kontakt zu kommen.

Probieren Sie die Übung zum heiligen Raum aus. Nehmen Sie sich etwas Zeit dafür. Ein ruhiger Ort im Außen ist anfänglich hilfreich, um ins eigene Innere zu finden.

Nehmen Sie sich Zeit für das, was diese Vorstellung eines heiligen Raumes in Ihnen bewirkt, in Ihnen klingen lässt. Seien Sie neugierig für das, was sich Ihnen zeigen wird.

Und vielleicht ist der heilige Raum ein Ort, der Ihnen inmitten der Corona Stürme hilfreich werden könnte.

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.